Einfache Fügeprozesse komplett und lückenlos überwachen

Kistler erweitert sein Portfolio elektromechanischer Fügemodule um das neue NCFE-Fügemodul. Dieses ist speziell auf einfache Fügeprozesse ausgelegt und bietet Anlagenbauern und Betreibern von Kraftpaketen eine wirtschaftliche Alternative zu konventionellen pneumatischen oder hydraulischen Systemen.

Mit dem NCFE-Fügemodul eröffnet Kistler allen Kunden, für die sich der Einsatz elektromechanischer Fügesysteme bisher nicht gelohnt hat, neue Möglichkeiten. Das Modul ist auf einfache Fügeprozesse ausgelegt, die sich in Bezug auf Zykluszeiten, Design und Messbereich durch geringe Anforderungen auszeichnen. Im Vergleich zu hydraulischen oder pneumatischen Einheiten überzeugt das Modul NCFE (E für Economy) mit geringem Energieverbrauch, einfachem Handling sowie schneller Inbetriebnahme. NCFE ist für Anwendungen im Messbereich von 10 – 80 kN ausgelegt.

Neue Ära für Anlagenbauer und Kraftpakete-Betreiber

Das NCFE-Modul ist für Anlagenbauer, die bislang eigene Fügesysteme entwickelt haben, eine echte wirtschaftliche Alternative. Weil sämtliche Systeme vorgetestet sind, ist eine schnelle Inbetriebnahme gewährleistet. Außerdem profitieren sie dank der integrierten Sensortechnologie von einer kompletten und lückenlosen Überwachung und Regelung des gesamten Fügevorgangs. Das vereinfacht die Installation und das Handling deutlich und gibt Anwendern die Möglichkeit, ihren Kunden gegenüber mit Argumenten wie Energieeinsparungen, kurzen Lieferzeiten und Flexibilität zu punkten.

Umfassende Kontrolle dank Überwachungssystem maXYmos NC

Überwacht wird der Fügeprozess durch das Kistler Überwachungssystem maXYmos NC: Dieses bewertet und dokumentiert XY-Verläufe von Füge- und Einpressvorgängen in Verbindung mit den NC-Fügemodulen und dem passenden Servoverstärker IndraDrive. Anhand der Form der Messkurven lässt sich die Qualität eines einzelnen Fertigungsschrittes, einer Baugruppe oder des gesamten Produktes überwachen und über SERCOS III in Echtzeit steuern. So können optimale Zykluszeiten bei höchster Wiederholgenauigkeit realisiert werden. Das wiederum minimiert die Stillstandzeiten, steigert die Maschinenverfügbarkeit und erhöht die Produktivität des gesamten Fertigungsprozesses.

Für jede Applikation das passende Fügesystem

Wie alle Fügesysteme von Kistler verfügt das NCFE-Modul über einen deutlich höheren Wirkungsgrad als hydraulische und pneumatische Verfahren. Die Einsparpotenziale des elektrischen Verfahrens liegen bei bis zu 77 % im Vergleich zum hydraulischen und gegenüber dem pneumatischen Verfahren bei 90 %. Aufgrund des niedrigen Wartungsaufwands der Systeme werden die so reduzierten Produktionskosten zusätzlich gesenkt. Ebenso wird die Ausschussproduktion dank einhundertprozentiger Qualitätskontrolle verringert.

„Mit der neuen Bandbreite – von kompakten Highend-Fügemodulen (NCFH) bis hin zu einfachen Fügeeinheiten (NCFE) – bietet Kistler für jede Anforderung das passende System. Dank flexibler Schnittstellen, die standardmäßig im maXYmos NC inkludiert sind, ist eine nahtlose Integration in die übergeordnete Produktionsumgebung möglich. Mit dem NCFE-Modul unterstützen wir unsere Kunden jetzt noch gezielter in ihrem Bestreben, Kosten und Zeit zu reduzieren und gleichzeitig ihre Wettbewerbsfähigkeit im Markt nachhaltig zu stärken“, erklärt Alexander Müller, Produktmanager NC-Fügesysteme bei Kistler.

Weitere interessante Artikel

Staufermatic setzt bei einer neuen Montageanlage für Radträger auf die Füge- und Überwachungstechnologie von Kistler. Die Vorteile für den Endkunden...

Weiterlesen

Market Trends,

Fügeprozesse im TCO-Check

Erfahren Sie, warum sich elektromechanische Fügesysteme von Kistler bei Füge- und Einpressaufgaben in der industriellen Fertigung auf lange Sicht...

Weiterlesen
Do you like the article? Share it on social media!