Für maximale Produktionssicherheit beim Bohren: Zerspankraftmessung mit Kistler

Speziell bei sicherheitskritischen Bauteilen ist die Prozessanalyse durch die Messung von Prozesskräften von grosser Bedeutung. Hierfür können beim Bohren je nach Bedarf stationäre oder rotierende Dynamometer eingesetzt werden. Beide überzeugen mit einer hohen Steifigkeit und Eigenfrequenz sowie einer robusten und zugleich kompakten Bauweise.

Kontakt
Bosshard Reinhard
Sales Representative
Bosshard Reinhard

4-Komponenten Dynamometer bis 200 N·m

Typ 9272

Stationäres Dynamometer mit 4 Messkomponenten (Fx, Fy, Fz, Mz). Präzise Bestimmung des Drehmomentes Mz dank direkter Messung. Hervorragend geeignet für Bohranwendungen.

Rotierendes Mehrkomponenten-Dynamometer bis 20000 1/min

Typ 9170A

Rotierendes 4-Komponenten Zerspankraft-Dynamometer (RCD) mit berührungsloser Übertragung der Messsignale. Messbereich bis 5 kN (Fx, Fy), 20 kN (Fz) und 150 N·m (Mz).

Rotierendes Mehrkomponenten-Dynamometer bis 12000 1/min

Typ 9171A

Rotierendes 4-Komponenten Zerspankraft-Dynamometer (RCD) mit berührungsloser Übertragung der Messsignale. Messbereich bis 20 kN (Fx, Fy), 30 kN (Fz) und 1000 N·m (Mz).

mehr

DAQ-System für die Datenerfassung von bis zu 28 Kanälen

Typ 5697A

Universelles Datenerfassungs-System zusammen mit der Software DynoWare für max. 28 Messkanäle. USB-Schnittstelle zum PC. Direkte Steuerung aller Kistler Laborladungsverstärker.