K 2016

In der Spritzgussproduktion nimmt die Vision der Industrie 4.0. bereits konkrete Gestalt an. Im Fokus stehen konsequente Digitalisierung und Vernetzung von Maschinen und Systemen – und damit Steigerung der Produktqualität sowie Erhöhung der Wirtschaftlichkeit.

An der diesjährigen K-Messe in Düsseldorf präsentiert Kistler die neusten Technologien, die wir für die vernetzte Produktion entwickelt haben. Besuchen Sie unseren Messestand!

Erhöhte Effizienz dank Vernetzung mit ComoNeo 2.0 und ComoDataCenter 3.0


Mit dem ComoNeo V2.0 Wiederanfahr-Assistenten können bereits etablierte Prozesse problemlos von einer Maschine auf die andere übertragen werden. Damit die Qualität in der neuen Maschine identisch reproduziert wird, macht das intelligente Tool einen Vorschlag, welche Parameter konkret zu ändern sind.

Auch beim ComoDataCenter 3.0 gibt es neue attraktive Features, die das Vernetzen der Daten und die Nachverfolgbarkeit der Teilequalität zusätzlich erleichtern. So ist das CDC jetzt auch für den ComoNeo verfügbar. ComoNeo und Como Injection sind dabei durch eine gemeinsame Datenbasis miteinander vernetzt. Ebenfalls neu ist jetzt das Werkzeugmanagement mit integriert.


K-2016

 

Einsatz auch bei hochviskosen Harzen: der RTM Sensor 4001

Eine weitere Produktneuheit stellt Kistler mit dem neuen RTM Sensor 4001 vor, der bei sämtlichen RTM-Verfahren eingesetzt werden kann. Jetzt auch bei hochviskosen Harzen! Der Sensor verfügt sowohl über einen analogen wie auch über einen digitalen Ausgang und wurde speziell zur Innendruck- und Temperaturmessung entwickelt. Er eignet sich, dank seiner Robustheit und Langlebigkeit, optimal für den Einsatz in industrieller Umgebung.

Vereinfachtes Handling mit dem Mehrkanal-Stecker 1722

Der Mehrkanal-Stecker 1722 wird ebenfalls zum ersten Mal an der K-Messe zu sehen sein. Der neue Stecker ist nicht nur simpler im Handling, indem er einen noch einfacheren Anschluss von Single-Wire-Kabeln garantiert, sondern auch besser gegen Verunreinigung und Erschütterungen geschützt.  

Erhöhte Präzision und leichte Montage: Hülsensensor 6185

Der neue, einbauunempfindliche Hülsensensor 6185 hat einen Frontdurchmesser von nur 2 mm und eignet sich optimal für den Einsatz bei kleinsten Bauteilen. Er verhindert aufgrund seiner Konstruktion, dass Seitenkräfte nach dem Sensoreinbau die Messresultate verfälschen.

Erleben Sie an unserem K 2016 Messestand B73, in Halle 11, wie wir unseren Beitrag zur vernetzten Fertigung im Sinne der Industrie 4.0 leisten. Zusammen mit unseren Partnern lassen wir Sie erleben, wie verschiedene Produktionsstätten mit dem ComoDataCenter zentral überwacht und gesteuert werden. Und wie das Spritzgiessen mit unserem neuen ComoNeo-System ideal geregelt werden kann.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

K 2016
19.10.2016 - 26.10.2016
Save the date
Düsseldorf, Germany