Reyher beherrscht Schraubverbindungen sicher dank universellem Prüfstand

Um seine Kunden in unterschiedlichen Branchen kompetent beliefern und beraten zu können, setzt das Hamburger Traditionsunternehmen REYHER auf ein ANALYSE System von Kistler. Damit können insbesondere Reibwertprüfungen für Schrauben bis Größe M48, wie sie vielfach in Windkraftanlagen stecken, normkonform durchgeführt werden.

Wer Schrauben braucht, kommt zu REYHER. Seit über 70 Jahren bietet das Hamburger Unternehmen mit der vollständigen Bezeichnung F. REYHER Nchfg. GmbH & Co. KG Befestigungs- und Verbindungselemente für alle Arten von Schraubverbindungen. Als Großhändler beliefert man mehr als 11.000 Kunden weltweit, das Sortiment umfasst 130.000 verschiedene Artikel.

Fundierte Beratung setzt Reibwertanalyse voraus

Frank Poggensee ist seit 14 Jahren bei REYHER und als Leiter Qualitätstechnik verantwortlich dafür, dass die Schrauben die entsprechenden Eigenschaften aufweisen. „Ich persönlich komme aus der Automobilindustrie, die traditionell der Haupttreiber für Qualitätsanforderungen ist. In den letzten Jahren gewinnt daneben auch das Thema Windkraft für REYHER mehr und mehr an Bedeutung“, erläutert er. Bis zu 11 Tonnen an Verbindungselementen können nämlich in einer einzigen Windkraftanlage verbaut sein. „Das ist ein Umfeld, in dem besonders anspruchsvolle Anforderungen herrschen. Nicht zuletzt geht es bei Windkraftanlagen ja um die Sicherheit – nicht auszudenken, was passiert, wenn sich hier Verbindungen lösen würden“, so Poggensee weiter. 

Die Abteilung PQM, Produkt- und Qualitätsmanagement, ist seit Poggensees Einstieg bei REYHER von acht auf 40 Leute angewachsen. Das hat auch mit der gestiegenen Komplexität beim Thema Schraubverbindungen zu tun. „Es gibt immer mehr Oberflächen und Beschichtungen, außerdem wächst der Serviceanteil: Empfehlungen aussprechen, beraten, eigene Produkte betreuen, Kunden schulen. Nicht zu vergessen natürlich das Thema der Rückverfolgbarkeit und der Transparenz“, erläutert Poggensee. „Kunden wollen oder müssen mehr und mehr Wert darauf legen zu wissen, welche Schrauben wie ausgelegt wurden, welche Werkzeuge benutzt worden und welche Normen zu beachten sind.“ Bei Installationen von Windkraftanlagen zum Beispiel, bei denen hochfeste vorspannbare Schrauben-Garnituren zum Einsatz kommen, wird neben den einschlägigen Qualitätsanforderungen mit speziellen Werkstoffkontrollen, Testverfahren und Produktionsprozessen in der Regel auch eine lückenlose Rückverfolgbarkeit der Produktionsgeschichte verlangt.

Um sich in diesem Umfeld entsprechend aufzustellen und die in Höhe und Breite gewachsenen Qualitätsanforderungen der Kunden verlässlich erfüllen zu können, setzt REYHER seit Anfang 2018 ein ANALYSE System von Kistler ein. Reibwertprüfungen können nun weitaus effizienter im Haus vorgenommen werden, und das für Verbindungselemente bis Klasse M48 wie Gewindebolzen, Sechskant- und Innensechskantschrauben oder HV-Garnituren. „Bisher hatten wir lediglich ein mobiles Zweikanal-Prüfsystem für Prüflinge bis M24 zur Verfügung. Sowohl kapazitiv als auch qualitativ stießen wir damit allmählich an Grenzen“, betont Poggensee. 

Mit dem ANALYSE System von Kistler können wir die Anforderungen unserer Kunden jetzt noch besser abdecken und ein höheres Qualitätsniveau garantieren.“

Frank Poggensee, Leiter Qualitätstechnik bei REYHER

 

Eine Investition, die sich auszahlt

So lassen sich beispielsweise M48-Schrauben für die Windenergiebranche jetzt im Haus nach ISO 16047 prüfen, was bisher nicht möglich war. Das hat dazu geführt, dass sich wichtige Kunden in sehr großem Umfang auf REYHER verlassen. „Zuvor mussten diese Verbindungselemente zur Prüfung außer Haus gegeben werden. Dabei setzt man auf verschiedene Dienstleister, um nicht von einem völlig abhängig zu sein. Auf diese Weise kamen wir auch mit Kistler erstmals in Kontakt“, so Poggensee weiter. „Eine Wirtschaftlichkeitsrechnung ergab jedoch, dass sich mit weiter steigenden Umfängen und Anforderungen die Investition in ein ANALYSE System von Kistler langfristig auszahlen wird.“ 

Olaf Schuhknecht ist Vertriebsingenieur bei Kistler und erläutert den Aufbau und die Eigenschaften der neuen Lösung wie folgt: „Jedes ANALYSE System ist ein Dreikanal-Messgerät zur präzisen Ermittlung von Anziehdrehmoment, Gewindemoment und Vorspannkraft einer Schraubverbindung. Es wird je individuell und nach Kundenanforderung ausgelegt. Zum Beispiel können wir den Prüfstand entweder horizontal oder vertikal aufbauen und so entweder sehr kleine oder sehr große Schrauben testen – so entsteht eine kundenspezifische Lösung, die genau auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten ist.“ Erweitert wird der Leistungsumfang durch Zusatzmodule wie die Ultraschallmessung oder Vibrationseinheiten, um noch genauere Analysen sowie die Simulation realer Belastung zu ermöglichen.

Höhere Qualität trotz gestiegener Komplexität

Das bei REYHER eingesetzte ANALYSE System von Kistler verfügt über ein maximales Drehmoment von 8 000 Nm. Durch das breite Spektrum der eingesetzten Drehmoment-/Drehwinkel- sowie Vorspannkraft-/Gewindemomentsensoren können Schrauben und Muttern von M5 bis M48 geprüft werden. „Unsere Drehmoment-/Drehwinkelsensoren messen direkt am Prüfling und unterliegen daher keiner etwaigen Verfälschung durch die Torsion der Antriebswelle“, ergänzt Schuhknecht.  

Wie zufrieden ist man bei REYHER mit dem Prüfstand? „Das System erfüllt unsere Erwartungen voll und ganz und hilft uns, steigende Qualitätsanforderungen seitens der Kunden zuverlässig zu bedienen“, ist Poggensee überzeugt. „Wir hatten uns mehrere Angebote angeschaut; den Ausschlag für Kistler gaben neben dem benötigten Größenspektrum bis M48 auch der gute Ruf bei Lieferanten – wir führen nämlich für Kunden regelmäßig Audits durch – sowie nicht zuletzt die bestehende Geschäftsbeziehung und der verfügbare Service.“

15.11.2019
Prozessüberwachungssysteme und Sensoren für die Werkzeuginnendruckmessung von Kistler helfen Ausschuss drastisch zu reduzieren
23.10.2019
Wie Messtechnik von Kistler hilft, die Qualität hochwertiger Powertools noch weiter zu steigern
15.08.2019
Wie das ANALYSE System von Kistler die Sicherheit und Transparenz in der Schraubtechnik erhöht
17.07.2019
Turkey opts for weight enforcement with WIM technology from Kistler
20.06.2019
Gut-Schlechtteil-Separierung im 1,5-Sekundentakt: Prozessüberwachung von Kistler sichert hohe Qualität von fünf Millionen Teilen pro Jahr.
14.05.2019
Um exzellente Qualität für seine Komponenten und Medizinprodukte zu erreichen, setzt Tessy Plastics auf Sensoren und Systeme von Kistler.
18.04.2019
Namhafter Hersteller von elektrischen Kleingeräten vertraut auf Prüf- und Sortierautomaten von Vester zur Steigerung der Qualität.
02.04.2019
Das NFL-Team der Jacksonville Jaguars ist so fit wie noch nie zuvor.
25.03.2019
Mittels Prozessüberwachung von Kistler lässt sich nicht nur die korrekte Montage von Sicherungen prüfen, sondern auch die Sensoren selbst.
18.03.2019
Wie lässt sich der Fitnesszustand eines Athleten effizient bestimmen? Ein Praxisbericht zum Quattro Jump Kraftmessplattensystem von Kistler.
17.12.2018
Dank genauer Weigh-In-Motion-Technologie von Kistler sind Ungarns Straßen automatisch und nachhaltig vor überladenen Fahrzeugen geschützt.
27.11.2018
Bang&Clean vertraut auf die exakte Messung von Zündvorgängen und Ausbreitung von Druckwellen
10.10.2018
Sartorius steigert unter Einsatz des Prozessüberwachungssystems ComoNeo von Kistler die Prozessqualität beim Spritzgießen
08.10.2018
Die TU Dortmund testet MicroDyn von Kistler Das weltweit kleinste Dynamometer Welt bahnt neuen Mikrofräsprozessen den Weg.
31.08.2018
Um Kapazitäten zu erweitern und Belastungsprüfungen an Schraubverbindungen durchzuführen, setzt ZF auf einen softwaregesteuerten Schraubenprüfstand von Kistler mit Vibrationseinheit.
14.08.2018
BIG Daishowa mit Hauptsitz in Osaka, Japan, ist einer der führenden Hersteller von Werkzeugaufnahmen für die zerspanende Industrie. Pro Jahr produziert das Unternehmen über eine halbe Million Spannzangenfutter. Entwickelt werden die Produkte unter anderem mit den Zerspankraftmessgeräten von Kistler.
16.07.2018
Prüfstand für Drehmomentwerkzeuge verbessert Qualität und Effizienz der Mobilkranfertigung
11.04.2018
Der weltweit größte Anbieter von Schienenverkehrstechnik vertraut auf die Messexpertise von Kistler. Dank einer weltweit einzigartigen Crashwand lassen sich die Aufprallkräfte der Züge und deren Komponenten präzise messen und analysieren.
14.11.2017
Blaser Swisslube vertraut bei der Entwicklung von Kühlschmierstoffen auf die Messexpertise von Kistler.
11.08.2017
Applus IDIADA setzt bei seinen Crashversuchen auf die DTI In-Dummy-Messtechnik von Kistler.
04.01.2017
Kistler Sensoren liefern akkurate Messdaten bei Crashtests und helfen damit die Sicherheit moderner Fahrzeuge zu verbessern.
22.12.2016
Kistler Sensor Correvit® SFII misst Weltrekord von Elektrofahrzeug.
22.12.2016
Kistler ermöglicht Fortschritte in der Fahrzeugentwicklung
20.12.2016
Kistler Sensoren liefern die maximale Datenqualität unter den härtesten Bedingungen im Motorsport
07.11.2016
Kistler Drucksensoren ermöglichen der Raumsonde Rosetta 6.4 Milliarden Kilometer weit zu fliegen.
05.10.2016
Seit Ende 2015 setzt der FC Basel im Nachwuchsbereich Kistler Kraftmessplatten ein und will dadurch den Dropout junger Talente reduzieren.
17.08.2016
Das Kistler Leistungsanalysesystem für Schwimmer macht den Unterschied in entscheidenden Sportmomenten.
19.02.2016
Bestimmung des Pumpenwirkungsgrads mit Kistler KiTorq Drehmoment-Messflanschsystem
04.11.2015
Piezoelektrisch Messen mit CompactRIO™
15.06.2015
Messlösungen für Automobilprüfstände
08.05.2015
Qualitätssicherung in der Automobilindustrie
01.03.2015
Wie Brose die Qualität seiner 2K-Teile steigert und Ausschuss automatisch separiert
02.12.2014
Die Kistler Gruppe verfolgt eine ambitionierte, aber nachhaltige Wachstumspolitik – strategische Akquisitionen sind ein Kernelement davon. Strategisch bedeutet, dass Kistler bewusst Firmen auswählt, die gemeinsam mit Kistler mehr erreichen können als im Alleingang. Die Akquisition von Dr. Staiger Mohilo & Co. GmbH im Jahr 2006 ist beispielhaft für diese Philosophie, bei der Kistler gemeinsam mit...
02.12.2014
Nach einer zehnjährigen Reise quer durchs Sonnensystem setzte die Raumsonde Rosetta am 12. November 2014 ihr Landemodul Philae auf dem Kometen „Chury“ ab. Damit der Sonde während ihrer 6,4 Milliarden Kilometer langen Reise durchs Weltall nicht der Treibstoff ausging, wurde der Treibstoffverbrauch mit Drucksensoren der Kistler Instrumente AG rund um die Uhr überwacht.
23.08.2011
HEWI und seine Kunden profitieren von der Werkzeuginnendrucktechnik
14.02.2011
Werkzeuginnendruckmessung sichert Qualität medizintechnischer Spritzgiessteile
07.02.2011
Die Überwachung des Werkzeuginnendrucks schützt die Fischer GmbH & Co KG in Sinsheim vor Short Shots
Kontakt
(max 25 Mb)