Hochpräzise Messdaten für die Optimierung von Kühlschmierstoffen

Die Blaser Swisslube AG mit Sitz in Hasle-Rüegsau ist führender Hersteller von Schmierstoffen für die Metallbearbeitung. Bei der Entwicklung neuer Kühlschmierstoffe vertraut das Schweizer Unternehmen auf die Messexpertise von Kistler. Hochpräzise Messdaten gewährleisten, dass die Kühlschmierstoffe exakt auf die Anwendungsbedürfnisse angepasst werden und in der Praxis zuverlässig funktionieren.

Mehr als 80 Spezialisten forschen und experimentieren bei Blaser Swisslube im Entwicklungs- und Technologiecenter an den Lösungen für morgen. Durch die Entwicklung neuer Maschinen, Werkstoffe und Prozesse ergeben sich für Kühlschmierstoffe neue Anwendungsfelder – und damit auch neue Herausforderungen. Um diese zu bewältigen, werden die Eigenschaften neu entwickelter Kühlschmierstoffe getestet und optimiert. Dazu generiert Blaser Messdaten unter industriellen Bearbeitungsbedingungen – mit dem Ziel, möglichst viele relevante Größen zu erfassen und daraus Rückschlüsse auf das Kühl- und Schmierverhalten zu ziehen.

Weil Zerspankraftkomponenten in direktem Zusammenhang mit den tribologischen Verhältnissen in der Schnittzone stehen, hat ihre Erfassung bei der Beurteilung neuer Schmierstoffrezepturen eine große Aussagekraft. Durch sie lassen sich detaillierte Erkenntnisse über die Schmiereigenschaften eines Kühlschmierstoffs und einzelner Bestandteile gewinnen sowie die Einflüsse des Kühlschmierstoffs bei zunehmendem Werkzeugverschleiß analysieren. Entsprechend hoch sind auch die Anforderungen an die Dynamik und Genauigkeit des Messsystems. Wichtig ist, dass die Stabilitätsverhältnisse im Zerspanprozess nicht negativ beeinflusst werden. Dadurch können die Bedingungen der industriellen Fertigung beibehalten und valide Messergebnisse erzielt werden. Für Messungen in diesem Extrembereich muss ein sehr steifes und kompaktes Messsystem eingesetzt werden.

Bei den Messungen von Blaser kommt das Kistler 3-Komponenten-Messsystem Typ 9129A zum Einsatz. Das Instrument erfüllt alle Anforderungen in Bezug auf Genauigkeit, Dynamik und einer sehr hohen Steifigkeit. Zudem ist es kompakt und kann ohne größeren Aufwand direkt in die Maschine eingebaut werden. Das System kommt bei allen Zerspanversuchen auf der Drehmaschine zum Einsatz und liefert zuverlässige Daten zu Schnitt-, Vorschub- und Passivkraft. Dank der eingesetzten Piezotechnologie lassen sich der Messbereich und die Auflösung ohne größeren Aufwand an die jeweilige Aufgabe anpassen, ohne dass sich dabei die Stabilität des Systems verändert.

Durch die permanente Krafterfassung kann Blaser Kühlschmierstoffe und deren Bestandteile vergleichen.

Je nach Kühlschmierstofftechnologie ergeben sich sehr unterschiedliche Kraftverläufe. Zusammen mit weiteren modernen Messwerkzeugen können wir so die Wirkmechanismen des Kühlschmierstoffes im Zerspanungsprozess genau erfassen.“

Manfred Schneeberger, Process Engineering Manager bei der Blaser Swisslube AG

 

Die Entwicklungsabteilung profitiert von den gewonnenen Erkenntnissen: Zukünftige Kühlschmierstofflösungen können so noch gezielter auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnitten werden.

10.10.2018
Sartorius steigert unter Einsatz des Prozessüberwachungssystems ComoNeo von Kistler die Prozessqualität beim Spritzgießen
08.10.2018
Die TU Dortmund testet MicroDyn von Kistler Das weltweit kleinste Dynamometer Welt bahnt neuen Mikrofräsprozessen den Weg.
31.08.2018
Um Kapazitäten zu erweitern und Belastungsprüfungen an Schraubverbindungen durchzuführen, setzt ZF auf einen softwaregesteuerten Schraubenprüfstand von Kistler mit Vibrationseinheit.
14.08.2018
BIG Daishowa mit Hauptsitz in Osaka, Japan, ist einer der führenden Hersteller von Werkzeugaufnahmen für die zerspanende Industrie. Pro Jahr produziert das Unternehmen über eine halbe Million Spannzangenfutter. Entwickelt werden die Produkte unter anderem mit den Zerspankraftmessgeräten von Kistler.
16.07.2018
Prüfstand für Drehmomentwerkzeuge verbessert Qualität und Effizienz der Mobilkranfertigung
11.04.2018
Der weltweit größte Anbieter von Schienenverkehrstechnik vertraut auf die Messexpertise von Kistler. Dank einer weltweit einzigartigen Crashwand lassen sich die Aufprallkräfte der Züge und deren Komponenten präzise messen und analysieren.
14.11.2017
Blaser Swisslube vertraut bei der Entwicklung von Kühlschmierstoffen auf die Messexpertise von Kistler.
11.08.2017
Applus IDIADA setzt bei seinen Crashversuchen auf die DTI In-Dummy-Messtechnik von Kistler.
04.01.2017
Kistler Sensoren liefern akkurate Messdaten bei Crashtests und helfen damit die Sicherheit moderner Fahrzeuge zu verbessern.
22.12.2016
Kistler Sensor Correvit® SFII misst Weltrekord von Elektrofahrzeug.
22.12.2016
Kistler ermöglicht Fortschritte in der Fahrzeugentwicklung
20.12.2016
Kistler Sensoren liefern die maximale Datenqualität unter den härtesten Bedingungen im Motorsport
07.11.2016
Kistler Drucksensoren ermöglichen der Raumsonde Rosetta 6.4 Milliarden Kilometer weit zu fliegen.
05.10.2016
Seit Ende 2015 setzt der FC Basel im Nachwuchsbereich Kistler Kraftmessplatten ein und will dadurch den Dropout junger Talente reduzieren.
17.08.2016
Das Kistler Leistungsanalysesystem für Schwimmer macht den Unterschied in entscheidenden Sportmomenten.
19.02.2016
Bestimmung des Pumpenwirkungsgrads mit Kistler KiTorq Drehmoment-Messflanschsystem
04.11.2015
Piezoelektrisch Messen mit CompactRIO™
15.06.2015
Messlösungen für Automobilprüfstände
08.05.2015
Qualitätssicherung in der Automobilindustrie
01.03.2015
Wie Brose die Qualität seiner 2K-Teile steigert und Ausschuss automatisch separiert
02.12.2014
Die Kistler Gruppe verfolgt eine ambitionierte, aber nachhaltige Wachstumspolitik – strategische Akquisitionen sind ein Kernelement davon. Strategisch bedeutet, dass Kistler bewusst Firmen auswählt, die gemeinsam mit Kistler mehr erreichen können als im Alleingang. Die Akquisition von Dr. Staiger Mohilo & Co. GmbH im Jahr 2006 ist beispielhaft für diese Philosophie, bei der Kistler gemeinsam mit...
02.12.2014
Nach einer zehnjährigen Reise quer durchs Sonnensystem setzte die Raumsonde Rosetta am 12. November 2014 ihr Landemodul Philae auf dem Kometen „Chury“ ab. Damit der Sonde während ihrer 6,4 Milliarden Kilometer langen Reise durchs Weltall nicht der Treibstoff ausging, wurde der Treibstoffverbrauch mit Drucksensoren der Kistler Instrumente AG rund um die Uhr überwacht.
23.08.2011
HEWI und seine Kunden profitieren von der Werkzeuginnendrucktechnik
14.02.2011
Werkzeuginnendruckmessung sichert Qualität medizintechnischer Spritzgiessteile
07.02.2011
Die Überwachung des Werkzeuginnendrucks schützt die Fischer GmbH & Co KG in Sinsheim vor Short Shots
Kontakt
Cara-Isabell Maercklin
Cara-Isabell Maercklin
Media Contact
Kontakt
(max 25 Mb)