Schneller und effizienter testen mit Kistler DTI-Technologie

Kistler beschleunigt und vereinfacht Tests in der Fahrdynamik- und Betriebsfestigkeit. Als erster Anbieter im Markt setzt das Unternehmen auf ganzheitliche Messlösungen mit der zukunftsweisenden DTI-Technologie (Digital Transducer Interface).

Eine optimale Fahrzeugentwicklung und Fahrzeugtechnik basiert auf zuverlässigen Tests. Dabei gilt es, eine Vielzahl physikalischer Gröβen exakt zu erfassen. Ein Test-Setup kann daher oft viele Stunden dauern. Wie lässt sich der hohe Zeit- und Kostenaufwand für präzise Messungen im Bereich Fahrdynamik, Reifen und Betriebsfestigkeit deutlich verringern? Als Experte für dynamische Messtechnik hat Kistler auf diese Kundenfrage die Antwort gefunden.

Ein Kabel für alles

Der Einsatz der Kistler DTI-Technologie sorgt für ein effizientes und schnelles Test-Setup. Nur ein einziges Kabel ermöglicht die Konfiguration der Sensoren, die Übertragung und Synchronisation der Messdaten sowie die Stromversorgung. Eine automatische Sensorerkennung mit Hilfe von TEDS macht das Konfigurieren noch einfacher. Die Einbauposition, Kalibrierwerte sowie relevante physikalische Größen werden automatisch mit dem KiCenter (Kistler Messsoftware) erkannt und können dort konfiguriert werden. Das garantiert höchste Prozesssicherheit und effiziente Zeitnutzung.

Durchgängige Komplettlösung vom Sensor bis zur Software

Die DTI-Technologie nutzt ein durchgängiges Bussystem für die komplette Applikation. Signale werden – bei Bedarf – digitalisiert und in ein DTI-Signal konvertiert. Dies geschieht direkt in den Kistler DTI-Sensoren oder – bei bestehenden Sensoren – über entsprechende Kistler DTI-Konverter. Die Sensordaten fließen störsicher in den zentralen Kistler DTI-Logger und werden via Ethernet in den Rechner übertragen und aufgezeichnet.

DTI-Technologie zur Bremswegmessung

Für den fahrdynamischen Test „Bremsen aus Geradeausfahrt” nach DIN 70028 bietet Kistler eine ausgereifte, ganzheitliche Messlösung auf Basis der DTI-Technologie. Dazu gehören Kistler Sensoren und Trigger, der DTI-Logger und das KiCenter. Das „Ein Kabel für alles”-Konzept vereinfacht das Test-Setup. Das KiCenter ermöglicht die durchgängige Konfiguration aller angeschlossenen Sensoren und führt durch den gesamten Test mit drei sequenziellen Anzeigen der Messdaten – vor, während und nach der Messaufgabe. So können sich die Nutzer voll auf ihre Arbeit konzentrieren und gewinnen kostbare Zeit auf der Teststrecke.

Seit Jahren bewährt in der Fahrzeugsicherheit

Kistler hat die DTI-Technologie bereits vor einigen Jahren erfolgreich im Bereich Fahrzeugsicherheit eingeführt. So sind aktuell über 40.000 DTI-Kanäle bei Crashtests im Einsatz. Aus diesem Know-how heraus hat Kistler die hauseigene DTI-Technologie im Competence Center Wetzlar konsequent weiterentwickelt und auf die hohen Anforderungen bei Fahrdynamik- und Betriebsfestigkeitstests abgestimmt. Kistler ist der erste und einzige Anbieter, bei dem die fortschrittliche Technologie in diesem Segment zum Einsatz kommt – für mehr Effizienz und Prozesssicherheit.

Anwenderkontakt
Thorsten Beck
Produktmanager Vehicle Dynamics & Durability
Tel.: +49 644 1928 279
E-Mail: thorsten.beck@kistler.com

Medienkontakt
Lisa Glatz
Divisional Marketing Manager ART
Tel.: +41 52 224 12 31
E-Mail: lisa.glatz@kistler.com

Weitere interessante Artikel

Erfahren Sie, wie das internationale Technologieunternehmen dank Kistler Crashtests auf höchstem Niveau durchführt.

Weiterlesen

Fahrzeug-Test-Setups werden dank W-LAN-Datenübertragung und DTI-Technologie noch einfacher und nutzerfreundlicher.

Weiterlesen
Der Beitrag gefällt Ihnen? Teilen Sie ihn auf Ihren sozialen Netzwerken!