Vester Elektronik GmbH: Profis für Qualitätsprüfung und Prozessüberwachung

Die in Straubenhardt ansässige Vester Elektronik GmbH tritt seit August 2017 unter dem Dach der Kistler Gruppe auf. Neben innovativer Messtechnologie und kompletten Prüf- und Sortieranlagen zur Qualitätssicherung mit Hilfe von Bildverarbeitungssoftware profitieren Kunden von Kistler von der umfassenden Technologiekompetenz des Unternehmens.

Störungsfreie und sichere Produktionsprozesse basieren im Wesentlichen auf der funktionalen Sicherheit von technischen Konstruktionen, Geräten und Anlagen bzw. auf deren Überwachung. Seit der Gründung des Familienunternehmens vor 50 Jahren hat sich die Vester Elektronik GmbH genau dies zur Aufgabe gemacht: Fehler im Produktionsprozess durch effiziente Kontrollsysteme zu verhindern. Daraus haben sich im Lauf der Zeit zwei Geschäftsbereiche entwickelt. Zum einen der klassische Bereich Sensorik und Prozessüberwachung – erweitert durch Beleuchtungskomponenten für Vision-Systeme – und zum anderen der Bereich Prüfautomation. 

Bei der Sensorik und Prozessüberwachung wird das Verhindern von Störungen durch den Einsatz von Sensoren – überwiegend IR- und Laserlichtschranken sowie Kontrollsysteme – und damit der sichere und störungsfreie Stanz- und Umformprozess angestrebt. Fehlfunktionen im Stanzprozess können so verhindert und teure Folgeschäden wie der Werkzeugbruch vermieden werden. In der Prüfautomation stehen die 100-Prozent-Qualitätskontrolle zur fehlerfreien Lieferung sowie das Markieren von Teilen zur Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit des Produktionsweges im Vordergrund.

Hohe Kundenzufriedenheit dank Prüftechnologie von Vester

Ein Unternehmen, das mit Erfolg auf die Prüftechnologie von Vester setzt, ist die pro-sort GmbH. Das Unternehmen übernimmt diverse Prüfaufgaben im Auftrag seiner industriellen Kunden. Aufgrund der großen Zahl von unterschiedlichen Teilen und oft recht komplexen Anforderungen in der Qualitätskontrolle kommt bei der pro-sort GmbH die Prüftechnologie von Vester zu Einsatz. Insgesamt elf Prüfanlagen garantieren im Unternehmen für den hohen Durchsatz von zu prüfenden und zu sortierenden Teilen. Die Anlagen laufen im Dreischichtbetrieb, wenn nötig auch am Wochenende. Als optimierte Komplettlösung kann jede Prüfzelle rasch an die anwenderspezifischen Anforderungen angepasst werden. Die Firma Vester verfolgt dabei stets das Ziel, die Fertigungstiefe und die damit einhergehend hohe Qualität stetig zu verbessern. Seit der Erweiterung um eine neue Produktionshalle im Jahre 2013 wurde mit Hilfe der Prüfanlagen von Vester jährlich bis zu 350 Millionen Teile geprüft.

Kunden von Kistler profitieren von neuer Messtechnologie

Durch die Integration von Vester erhalten Kunden von Kistler die ganze Bandbreite an prüftechnologischem Know-how aus einer Hand. Zum spezifischen technischen Fachwissen in den Bereichen Sensorik und Anlagenbau kommt die hohe Kompetenz in der Optoelektronik hinzu. Ziel der Akquisition ist deshalb auch der Aufbau eines optischen Kompetenzzentrums in Deutschland. „Die neue Technologie ergänzt die klassische Messtechnik von Kistler in perfekter Weise. Damit erschließen wir neue Anwendungen, die es uns ermöglichen, die Ansprüche bestehender wie auch neuer Kunden noch besser zu bedienen“, so Rolf Sonderegger, CEO der Kistler Gruppe. Der Zusammenschluss ist aber auch für die Vester Elektronik GmbH ein Schritt nach vorne: Die Firma profitiert von einer globalen Unternehmensstruktur und entsprechenden Mitteln, um neue Märkte zu erschließen. Weiterhin im Fokus: Die langfristige, verlässliche Zusammenarbeit mit Kunden und Geschäftspartnern sowie die hohe Serviceorientierung.

Weitere interessante Artikel

Die pro-sort GmbH setzt bei der Qualitätssicherung ihrer Serienteile auf Prüf- und Sortierautomaten von Vester.
Weiterlesen
Piezoelektrische Dehnungssensoren von Kistler schützen Maschinen und Werkzeuge vor Überlastung.
Weiterlesen
Der Beitrag gefällt Ihnen? Teilen Sie ihn auf Ihren sozialen Netzwerken!
Kontakt
(max 25 Mb)