Mehrkomponenten-Kraftsensor

Was ist ein Mehrkomponenten-Kraftsensor?

Piezoelektrische Mehrkomponenten-Kraftsensoren messen Kräfte und/oder Momente entlang einer oder mehreren orthogonalen Achsen im Raum. Üblicherweise unterscheidet man drei verschiedene Bauweisen:

  • Zwei-Komponenten Sensoren messen Druck- und Zugkräfte (+/- Fz) sowie das um diese Raumachse wirkende Drehmoment Mz
  • Drei-Komponenten Sensoren erfassen alle Kräfte entlang den drei räumlichen Achsen x, y und z: Druck- und Zugkräfte (+/- Fz) sowie Schub- und Scherkräfte (+/- Fx, Fy)
  • Der sechs-Komponenten Sensor messen alle Kräfte (+/- Fz, Fx, Fy) plus alle Momente (Mz, Mx, My) entlang jeder beliebigen Raumachse.

Umgangssprachlich werden Mehrkomponenten Sensoren auch als mehr-„achsig“ bezeichnet, nicht zuletzt durch den Einfluss aus dem englischen Sprachraum. 

So misst ein Zwei-Achsen Sensor nicht zwingend die Kräfte in zwei orthogonalen Richtungen, sondern gegebenenfalls zwei unterschiedliche Messgrössen (Kraft und Moment) entlang derselben räumlichen Achse erfassen.

Wie werden Mehrkomponenten-Kraftsensoren eingesetzt?

Zwei- und vor allem Sechs-Komponenten Sensoren werden einzeln verbaut, nur so sind sie voll funktionstüchtig und spielen den Vorteil ihrer kompakten Bauweise aus. Auch Drei-Komponenten Kraftsensoren werden oft einzeln eingesetzt. Werden aber die zu messenden Kräfte z.B. durch lange Hebel von zusätzlichen Momenten überlagert, setzt man aus Stabilitätsgründen 3 oder mehr Sensoren zusammen ein. Ein vorteilhafter Nebeneffekt einer solchen Kraftmessplattform resp. eines solchen Dynamometers ist dabei, dass die wirkenden Momente rechnerisch ebenfalls erfasst werden können. 

Welche Vorteile bieten Mehrkomponenten-Kraftsensoren?

  • Komplexe Messungen entlang mehrerer Kraftachsen
  • Hohe Steifigkeit, dadurch hohe Eigenfrequenz
  • Dauerfestigkeit
  • Hohe Belastbarkeit
  • Kompakte Bauform

Wie wird ein piezoelektrischer 2-Komponenten-Kraft-/Moment-Sensor eingesetzt?

Ein piezoelektrischer zweiachsiger Kraft-/Moment-Sensor (Miniatur) dient zum Beispiel dem:

  • Messen von Vorschubkraft- und Momenten beim Bohren, Gewindeschneiden usw.
  • Überwachen von Schraubvorgängen und Prüfen von Schraubverbindungen
  • Prüfen von Federn (Torsion)
  • Durchführen von Messungen an kleinen Drucklagern, Rutschkupplungen usw.
  • Messen von Anlaufmomenten, Gleichlaufschwankungen und Torsionsvibrationen an Kleinservo- und Schrittmotoren
  • Prüfen von Drehschaltern und Schraubverschlüssen

Wie werden piezoelektrische 3-Komponenten-Kraftsensoren eingesetzt?

Piezoelektrische 3-Komponenten-Kraftsensoren aus Quarz messen einfach, direkt und genau. Sie finden ihre Anwendung in der Messung von:

Wie werden sechsachsige Kraft-/Momenten-Sensoren angewendet?

Ein sechsachsiger Kraft-/Momenten-Sensor misst zum Beispiel:

  • Kräfte und Momente bei der Prüfung von Federn und Dämpfungselementen
  • Dynamische Kräfte und Momente bei der Prüfung von Prothesen 
  • Kräfte und Momente bei der Produktprüfung 
  • Dynamische Kräfte und Momente an Objekten im Windkanal 
  • Kräfte und Momente bei Montagevorgängen mit Robotern
Kontakt
(max 25 Mb)