IEPE (Integrated Electronics Piezo-Electric)

Was ist IEPE (Integrated Electronics Piezo-Electric)/ICP®?

IEPE ist eine Abkürzung und bedeutet „Integrated Electronics Piezo-Electric“. Solche piezoelektrischen Sensoren mit eingebauter Elektronik haben sich mittlerweile als Standard für die industrielle Anwendung etabliert. Ein Halbleiter-Schaltkreis wandelt das hochimpedante Signal des Piezosensors in ein Spannungssignal niedriger Impedanz um, das sich einfacher übertragen lässt. Dank IEPE können Stromversorgung und Signalübertragung mit nur einem Standardkabel beliebiger Länge realisiert werden, ohne dass es zu Messfehlern durch Kabelbewegungen kommt. Das IEPE-Prinzip ist unter verschiedenen propriäteren Namen wie ICP®, Piezotron®, CCLD, IsoTron® oder DeltaTron® bekannt.

Wo und wie wird IEPE/ICP® angewendet?

IEPE kann für Kraft-Druck- und Beschleunigungssensoren sowie für Messmikrofone eingesetzt werden. IEPE-Sensoren sind dank der integrierten Signalwandlung einfacher in der Handhabung und unempfindlicher gegenüber elektrischen Störungen als piezoelektrische Sensoren ohne IEPE. Der eingesetzte Halbleiter-Schaltkreis beschränkt jedoch die Nutzung auf einen Temperaturbereich von max. 150 bis 200°C. Für den Batteriebetrieb stehen Low-Power IEPE-Sensoren bereit, die eine deutlich geringere Leistungsaufnahme aufweisen.

Kontakt
(max 25 Mb)