Bodenreaktionskraft

Was ist eine Bodenreaktionskraft?

Nach dem dritten Newtonschen Gesetz ist die Bodenreaktionskraft diejenige Kraft, die der Boden auf einen Körper ausübt, der mit ihm in Kontakt steht. In Ruheposition im Stand entspricht diese dem Gewicht des Körpers, bei Bewegungen verändert sich die Kraft durch Beschleunigungskräfte. Aus diesem Grunde wirkt zum Beispiel beim Laufen ein Zwei- bis Dreifaches der Kraft, die dem eigenen Körpergewicht entspricht, auf den Körper ein.

Wie kann man die Bodenreaktionskraft messen?

Bodenreaktionskräfte lassen sich am effektivsten mithilfe einer Kraftmessplatte messen und kommen in der Biomechanik zum Beispiel zum Einsatz für:

  • Ganganalyse
  • Laufanalyse
  • Bestimmung der Sprungkraft

Welchen Nutzen hat das Messen der Bodenreaktionskraft?

Bodenreaktionskräfte zählen zu den am häufigsten gemessenen biomechanischen Größen, weil sie helfen, Bewegungsverläufe zu charakterisieren. Die Messung der Bodenreaktionskraft findet Anwendung in den Bereichen:

  • Sportleistungsdiagnostik
  • Rehabilitation
  • Produktergonomie
  • Klinische Forschung
Kontakt
(max 25 Mb)