Ladungsverstärker-Modul KI-5171A für  NI CompactRIO

Piezoelektrisch Messen mit CompactRIO™ – dank Ladungsverstärker-Modul Kistler 5171A

Die piezoelektrische Messtechnik bietet einen extrem weiten, hochauflösenden Messbereich und ist darum gerade für Forschung, Entwicklung und Labor äusserst interessant. Ob zur Messung von Kraft, Druck oder Drehmoment – das Kistler Ladungsverstärker-Modul Typ 5171A (auch KI-5171A) unterstützt die einfache Integration der piezoelektrischen Sensorik in die Echtzeit-Steuer- und Datenerfassungsplattform CompactRIO™ von National Instruments.

 

Einfache Integration piezoelektrischer Signale in NI CompactRIO™
Wollte man bisher piezoelektrische Sensoren in NI CompactRIO™ Anwendungen integrieren, musste ein externer Verstärker vorgeschaltet werden, der die Ladungssignale in Spannungswerte umwandelt. Mit dem ein- und vierkanaligen 24-Bit-Ladungsverstärker-Einschub 5171A bietet Kistler die Möglichkeit, auf solche Zusatzgeräte zu verzichten.


Kistler Typ 5171A (auch KI-5171A) Key-Features 

  • 1 oder 4 Ladungseingänge
  •  24-Bit-Analog-/Digital-Wandlung
  • Datenrate bis zu 50,8 kSps pro Kanal
  • Messbereiche 1 000 … 1 000 000 pC
  • Frequenz ≈0 … 20 000 Hz
  • Hervorragende Drift- und Rauschwerte
  • Status-LED pro Kanal

Mit dem Kistler Ladungsverstärker-Modul Typ 5171A können die Vorteile der piezoelektrischen Messtechnik direkt in der Echtzeit-Steuer- und Datenerfassungsplattform CompactRIO™ von National Instruments genutzt werden.

Optimale Signalqualität, einfache Konfiguration
Der Einsatz ohne Zusatzgeräte vereinfacht Verkabelung und Konfiguration und führt nicht zuletzt auch zu einer höheren Signalqualität. Messbereiche von ±1‘000 pC bis zu ±1‘000‘000 pC erlauben die hochauflösende Erfassung von Signalen unterschiedlichster Höhe.


Weiter Frequenzbereich

Der nutzbare Frequenzbereich beträgt je nach Ladungsbereich bis zu 20 kHz bei einer Sample-Rate bis zu 50,8 kSps. Für weniger dynamische Anwendungen beeindruckt das Modul mit der Möglichkeit quasi-statischer Messungen von beinahe 0 Hz. Dies ermöglicht beispielsweise auch das Erfassen langsamer Kraft-Verläufe.

Welche Vorteile bietet die piezoelektrische Technologie?
Charakteristisch für piezoelektrische Sensoren ist der beeindruckend weite, hochauflösende Messbereich. Ein mit einem Mega-Newton vorbelasteter Kraftsensor kann problemlos Signale im Bereich einiger Newton messen. Weiter ergibt die beachtliche Steifigkeit sehr hohe Eigenfrequenzen, was ein breites Nutzungs-Spektrum zulässt. Dies ist ideal für sehr schnelle Vorgänge. Auch der sehr grosse Temperaturbereich lässt Anwendungen zu, wo andere Technologien bereits aufgeben müssen.


Kraft, Druck und Drehmoment messen
All diese Vorteile lassen sich dank Kistlers Ladungsverstärker-Modul 5171A bequem in Echtzeitanwendungen mit einem CompactRIOTM System nutzen, egal ob es sich um Kraft, Druck- oder Drehmomentsignale handelt.


Ideal für Prüfstand, Forschung, mobile Datenerfassung oder Prozessüberwachung
Die piezoelektrische Messtechnik ist gerade für Forschung, Entwicklung und Labor äusserst interessant. Zu den möglichen Anwendungen gehören die mobile Datenerfassung, Prozessüberwachung oder kleinere Prüfstands-Systeme. Durch die direkte Integration kann der Entwicklungsaufwand deutlich reduziert werden.



Kontakt
Benefits

Einfache Integration piezoelektrischer Signale in CompactRIOTM Systeme

Direkte Programmierung in NI LabVIEWTM Tools

Einfache Konfiguration und Nutzung

Minimierter Verdrahtungsaufwand

Einfaches Umsetzen von Vielkanalanwendungen

Services

Unsere Experten stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Präzise Messungen, ein ganzes Sensorleben lang.

Originalteile für den erneuten Einsatz in Kistler Qualität.

Schnelle Hilfe für einen optimalen Betrieb.