Sensorüberwachung während 6,4 Milliarden Kilometer

Seit den frühen Tagen des Unternehmens ist Kistler ein Pionier. Ein Beispiel dafür ist die Mission der Raumsonde Rosetta zum Komet Chury, die im März 2004 startete und Ende September 2016 erfolgreich zum Abschluss kam. Dank der höchst verlässlichen und enorm robusten Kistler Drucksensoren war es möglich, den Stand des Treibstoffes während der 6,4 Milliarden Kilometer langen Reise durchs Weltall genau zu bestimmen und wenn nötig anders zu dosieren.

Erfolgsfaktor Treibstoffüberwachung

Die grösste Herausforderung der Mission war die enorme Distanz, welche es zu überwinden galt und es verunmöglichte, die Raumsonde nachzutanken. Deshalb mussten die Ingenieure eine Lösung entwickeln, mit der die Raumsonde die gesamte Distanz mit nur einer Tankfüllung überwinden konnte. Dies erforderte eine Messlösung, welche es ermöglichte, während der gesamten Dauer der Mission und rund um die Uhr akkurate Messdaten über den Stand des Treibstoffvorrats zu erhalten.

Sensoren im Dauereinsatz

Ein Hauptkriterium bei der Wahl der Sensoren war deren erwiesene Langlebigkeit und absolute Zuverlässigkeit trotz Schwerelosigkeit. Mit Kistler fand man die passende Lösung: Hoch verlässliche und sehr langlebige Kistler Drucksensoren wurden an Bord der Rosetta Raumsonde angebracht. Sie sorgten während der der Reise durchs Weltall für eine zuverlässige Treibstoffüberwachung rund um die Uhr.

Technologische Meilensteine mit Kistler

Die hochqualitativen Kistler Drucksensoren spielten eine Schlüsselrolle beim Erfolg des von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) realisierten Projekts. Während der gesamten Mission konnten Entscheidungen auf Grundlage dieser Daten getroffen werden. Die Experten konnten sich ganz auf die Mission konzentrieren, ohne sich Sorgen über die Datenqualität machen zu müssen. Durch die genauen Messdaten und die absolut fehlerfreie Funktionalität der Sensoren wurde Kistler zu einem kleinen, aber wichtigen Teil des Erfolges dieser Weltraummission.

Entlang der Megatrends Mobilität, Emissionsreduktion, Qualitätskontrolle und Leichtbau verschieben unsere hochqualifizierten Mitarbeiter die Grenzen des Möglichen und finden gemeinsam mit unseren Kunden und für unsere Kunden Antworten auf Fragen von morgen.
Möchten Sie die Zukunft mitgestalten? Werden Sie Teil unseres Teams.

  • rosetta-space-probe.jpg
Dank der höchst verlässlichen und enorm robusten Kistler Drucksensoren war es möglich, den Stand des Treibstoffes während der langen Reise genau zu bestimmen
Sensorüberwachung während 6,4 Milliarden Kilometer
Kistler Drucksensoren ermöglichen der Raumsonde Rosetta 6.4 Milliarden Kilometer weit zu fliegen.
07.11.
Kistler auf dem Campus des FC Basel 1893
Seit Ende 2015 setzt der FC Basel im Nachwuchsbereich Kistler Kraftmessplatten ein und will dadurch den...
05.10.
Kistler Leistungsanalysesystem bereitet Schwimmer auf die Olympischen Spiele in Rio vor
Das Kistler Leistungsanalysesystem für Schwimmer macht den Unterschied in entscheidenden Sportmomenten.
17.08.
Flexibilität und höchste Genauigkeit am Pumpenprüfstand
Bestimmung des Pumpenwirkungsgrads mit Kistler KiTorq Drehmoment-Messflanschsystem
19.02.
Piezoelektrische Signale einfach in eigene Anwendungen integrieren
Piezoelektrisch Messen mit CompactRIO™
04.11.
Fingerspitzengefühl am Prüfstand mit Kistler Kraft-Weg-Überwachung
Messlösungen für Automobilprüfstände
15.06.
Reproduzierbare Qualität mit Kistler Kraft-Weg-Überwachung
Qualitätssicherung in der industriellen Fertigung
02.06.
Null-Fehler-Produktion die Basis für Lean Production
Qualitätssicherung in der Automobilindustrie
08.05.
Blitzsaubere Prozesse für 100 % Qualität
Wie Brose die Qualität seiner 2K-Teile steigert und Ausschuss automatisch separiert
01.03.
Kistler Akquisitionen: wenn alle gewinnen
Die Kistler Gruppe verfolgt eine ambitionierte, aber nachhaltige Wachstumspolitik – strategische Akquisitionen...
02.12.
6 400 000 000 Kilometer mit einer Tankladung
Nach einer zehnjährigen Reise quer durchs Sonnensystem setzte die Raumsonde Rosetta am 12. November 2014 ihr...
02.12.
Höhere Qualität und bessere Auslastung
HEWI und seine Kunden profitieren von der Werkzeuginnendrucktechnik
23.08.
Lückenlose Prozessüberwachung
Werkzeuginnendruckmessung sichert Qualität medizintechnischer Spritzgiessteile
14.02.
Mit Sensoren gegen die Kostenlawine
Die Überwachung des Werkzeuginnendrucks schützt die Fischer GmbH & Co KG in Sinsheim vor Short Shots
07.02.