Piezoelektrische Leichtbau-Kraftmesselemente, SmartCrash-System, mit digitalem Ausgangssignal / 9357B

Piezoelektrische Leichtbau-Kraftmesselemente, SmartCrash-System, mit digitalem Ausgangssignal

9357B

Das piezoelektrische SmartCrash-Kraftmesselement mit integrierter Elektronik misst die drei orthogonalen Komponenten Fx, Fy und Fz einer beliebig wirkenden Kraft. Es ist prädestiniert für die Messung von hochdynamischen Aufprallkräften, z.B. während eines Crashversuchs in der Fahrzeugentwicklung.
 
  • Großer nutzbarer Messbereich
  • Hohe Empfindlichkeit
  • Ausgezeichnete Linearität über kompletten Messbereich
  • Integrierte Datenvorverarbeitung und Datenspeicherung
  • Digitale Datenausgabe
  • TEDS-Funktionalität (Kalibrierdaten und Sensorerkennung)
  • Vorgespannt und werkskalibriert
Das SmartCrash-Leichtbauelement besteht aus einer Deck- und einer Grundplatte. Die vier piezoelektrischen Quarzsensoren werden mittels einer Dehnschraube zwischen Grund- und Deckplatte vorgespannt, während die Elektronik für die Datenvorverarbeitung in die Grundplatte integriert ist. Jedes einzelne SmartCrash-Element misst die drei orthogonalen Kraftkomponenten Fx, Fy und Fz der während des Aufpralls auf das Element wirkenden Kräfte. Die piezoelektrischen Sensoren im Leichtbauelement erzeugen eine der Kraft proportionale Ladung, die summiert, verstärkt und weiterverarbeitet wird. Eine Einheit zur Digitalisierung der Analogsignale (DiMod Modul) ist in jedes SmartCrash-Leichtbauelement integriert. Die Ladungssignale werden im Kraftmesselement in ein Spannungssignal umgewandelt, mittels A/D-Wandler digitalisiert und in einem zentralen Datenrekorder, der gleichzeitig die Parametrierung und Steuerung übernimmt, abgespeichert.