Drehmomentsensoren mit rotierender Messwelle in schlanker Bauform / 5413-1160

Drehmomentsensoren mit rotierender Messwelle in schlanker Bauform

5413-1160

Die Drehmomentsensoren arbeiten nach dem Dehnmessstreifen­Prinzip und liefern ein passives analoges Ausgangssignal in mV/V. Optional sind die Drehmomentsensoren mit integrierter Drehwinkelmessung als Drehmoment­ und Drehwinkelsensoren erhältlich.
 
  • Messbereiche von 0,2 Nm bis 50 Nm
  • Autocode-Identifikation
  • Kabel­ oder Buchsenvarianten
  • Normierte mechanische Anschlüsse: Vierkant (Größe variierend) DIN 3121, Sechskant (¼") DIN 3126
  • Für Impulsschrauber geeignet (je nach Typ)
  • Schlanke Bauform
  • Slim design
Die robusten rotierenden Drehmomentsensoren der Famlien Typ 5413­1100, 5413­1160 und 5413­1151 sowie die Drehmoment­ und Drehwinkelsensoren der Familien Typ 5413­1200, 5413­1260 und 5413­1251 dienen zur Messung von Drehmomenten und Drehwinkeln. Die Messwelle des Drehmomentsensors ist mit Dehnmessstreifen bestückt und durch ein Metallgehäuse geschützt. Auf der Messwelle befindet sich optional eine Inkrementalscheibe für die Drehwinkelmessung. Diese durchläuft eine Doppel­Gabellichtschranke. Die Winkelimpuls­Aufbereitungsstufe liefert zwei phasenverschobene Signale, die der Drehrichtung entsprechen. Das robuste Stahl­ bzw. Aluminiumgehäuse schützt das Innenleben des Sensors, so dass Messungen unter Produktionsbedingungen möglich sind. Die Sensoren sind wahlweise mit fest angeschlossenem Kabel (5 m) oder mit Buchsen ausgerüstet. Das integrierte Autocode ­System ermöglicht eine automatische Erkennung und Kalibrierung des Sensors beim Anschluss an entsprechend ausgerüstete Messsysteme. Die Drehmomentsensoren werden mit einem Qualitätszertifikat ausgeliefert. Auf Wunsch werden die Drehmomentsensoren in unserem DAkkS­akkreditierten Kalibrierlabor rückführbar kalibriert.