Drehmomentwerkzeug-Prüfung jetzt normkonform mit neuem Prüfsystem cerTEST von Kistler


Winterthur, Januar 2024 — Schnell, exakt und normkonform: Die neue Generation des cerTEST Testsystems prüft die Fähigkeiten von Drehmomentwerkzeugen mit bis zu vier integrierten Schraubfallsimulatoren im Bereich von 0,2 bis 500 N·m. Dank eingebautem Akku mit einer Laufzeit von bis zu 16 Stunden ist das Testsystem für mobile Prüfungen im Schicht-Betrieb ausgelegt. Die zugehörige bedienerfreundliche Software-Lösung CEUS führt Anwender prozesssicher durch die Prüfung – und übernimmt auch die Dokumentation. 

Egal ob in der Automobilbranche, Luftfahrt oder Robotik, Schraubverbindungen müssen große Kräfte aushalten und widrigen Bedingungen standhalten. Deshalb beginnt die Qualitätssicherung von Schraubprozessen schon bei den eingesetzten Werkzeugen: Drehmomentwerkzeuge wie Akku-, Dreh- und Impulsschrauber unterliegen international anerkannten Normen wie VDI/VDE 2645 Blatt 2, VDI/VDE 2647 oder DIN EN ISO 5393. Deren Einhaltung muss durch regelmäßige Maschinenfähigkeitsuntersuchungen nachgewiesen werden. 

System zur Prüfung von Drehmomentwerkzeugen cerTEST von Kistler ist ausgelegt für den Zwei-Schicht-Betrieb.
System zur Prüfung von Drehmomentwerkzeugen cerTEST von Kistler sorgt für normkonforme Werkzeugprüfung.

Flexible Prüfung von Drehmomentwerkzeugen

Mit dem neuen System zur Prüfung von Drehmomentwerkzeugen cerTEST von Kistler können Anwender ihre Werkzeuge normkonform und sicher überprüfen – dank ausdauerndem Akku auch direkt in der Montagelinie. Das System bietet vier Slots für individuell zusammenstellbare Schraubfallsimulatoren, die Drehmomente im Bereich von 0,2 bis 500 N·m messen. Bei Bedarf lassen sich weitere Schraubfallsimulatoren extern anschließen – und ermöglichen so auch Prüfungen von bis zu 6 000 N·m. Maschinenfähigkeitsuntersuchungen von elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Drehmomentwerkzeugen sowie Impulsschraubern sind damit schnell und effizient möglich. Schraubwerkzeuge können ohne gesonderte Vorbereitung aus der Produktionsumgebung entnommen und geprüft werden.

Dazu werden die Drehmomentschrauber einfach an den entsprechenden Schraubfallsimulator adaptiert: Je nach Größe des Drehmoments wählt die Software den passenden Simulator aus. Ein LED-Ring markiert den ausgewählten Simulator und zeigt zusätzlich die vorgegebene Drehrichtung zur Prüfung an. Ein Sensor misst präzise das Drehmoment und den Drehwinkel des Werkzeugs; zusätzlich lassen sich auch Daten zur erreichten Drehzahl erheben. Unmittelbar nach der Messung erscheint eine farbliche Bewertung des geprüften Werkzeugs durch die Software und am Simulator. 

Die Sensoren zeichnen sich während der Prüfung der Drehmomentwerkzeuge durch eine hohe Wiederholpräzision aus: Der Prüfaufbau und die hochauflösende Messelektronik führen zu geringen Messunsicherheiten und einer optimierten Reproduzierbarkeit der Messwerte.

Neueste Softwaregeneration CEUS erleichtert Bedienung und Datenmanagement

Die gesammelten Messwerte werden auf dem Wide-Screen des Systems zur Prüfung von Drehmomentwerkzeugen direkt angezeigt. Mithilfe der Software für Prozesssicherheit CEUS von Kistler können Anwender individuelle Grenzwerte, Vorgaben und Toleranzen in die Auswertung integrieren und damit eine normkonforme Prüfung sicherstellen – oder sogar eigene, strengere Vorgaben implementieren.  

Das webbasierte Programm CEUS führt nicht nur Schritt für Schritt durch die Messung, sondern speichert auch unterschiedliche Messeinstellungen. So müssen Anwender die Messparameter für zu prüfende Drehmomentwerkzeuge nur ein einziges Mal festlegen. Außerdem erstellt CEUS eine individuelle Messhistorie für jedes Werkzeug und legt die Prüfprotokolle automatisch ab. So stehen diese im Bedarfsfall schnell zur Verfügung.

Erfahren Sie mehr über