Strom- und Stromimpulssensoren, AC/DC, für Kabeldurchmesser 2,7 bis 3 mm, Messbereiche ±15 bis ±100 A / M703A/B

Strom- und Stromimpulssensoren, AC/DC, für Kabeldurchmesser 2,7 bis 3 mm, Messbereiche ±15 bis ±100 A

M703A/B

Die Strom- und Stromimpulssensoren vom Typ M703 dienen zur Messung von Gleich- oder Wechselstrom sowie zur Messung von Stromimpulsen.
 
  • Geringes Bauvolumen
  • Versorgungsspannungen: 5 ... 10,5 V und 9 ... 20 V
  • Empfindlichkeit: 37 mV/A (10 V) bzw. 18 mV/A (10 V)
  • Schockfest bis 2000 g
  • Überlastfest bis 200 A
  • Geringes Gewicht von 10 Gramm
Der Stromimpulssensor basiert auf dem Hall-Messprinzip und erlaubt somit die indirekte Messung der Stromstärke in einer Leitung. Die Vorteile: Das Messsignal ist von der stromführenden Leitung galvanisch getrennt. Zudem ist ein Auftrennen der stromführenden Leitung nicht erforderlich. Strom und Stromänderungen in der zu messenden Leitung bewirken ein Magnetfeld beziehungsweise eine Magnetfeldänderung. Der Hall-Sensor mit Ringkern erfasst das Magnetfeld sowie die Magnetfeldänderungen und liefert eine zum Strom proportionale Ausgangsspannung. Die Qualität der Versorgungsspannung geht linear in die Empfindlichkeit und somit ins Messsignal ein.