OT-Sensor-Systeme (Oberer Totpunkt) / 2629D

OT-Sensor-Systeme (Oberer Totpunkt)

2629D

OT-Sensor-Systeme dienen der hochpräzisen, dynamischen Bestimmung des oberen Totpunkts.
 
  • Dynamische OT-Bestimmung
  • Flexible Installation durch verschiedene Spannadapter
  • Standardisiertes Spannungsausgangssignal
Das System liefert als Messsignal einen kapazitiven Verschiebungsstrom, der eine Funktion der Kolbenbewegung und somit des Kurbelwinkels ist. Der OT-Signalverstärker ist im OT-Sensor integriert und konvertiert die positionsabhängige Sensorkapazität in ein Spannungssignal. Der OT-Signalverstärker ist über ein 10 m langes Kabel mit der OT-Elektronik verbunden, welches die Spannungsversorgung liefert und zugleich über eine BNC-Schnittstelle das Spannungsausgangssignal liefert. Sobald der Kolben in Bewegung ist, bewirkt eine Änderung der Sensorkapazität ein Messsignal mit einer Amplitude, welche zum Montageabstand zwischen OT-Sensor und Kolbenoberfläche umgekehrt proportional ist. Das Messsignal wird auf Kurbelwinkelbasis gemessen und für die Bestimmung der OT-Position ausgewertet. Dieser Ablauf erfordert den Einsatz eines Indiziergeräts (z.B. KiBox) zum Aufzeichnen und Auswerten des OT-Signals.