Miniatur Absolutdrucksensoren, M5, - der weltweit kleinste mediengetrennte Drucksensor (0 ... 5 bis 0 ... 50 bar) / 4017A

Diese Miniatur Absolutdrucksensoren sind einzigartige Drucksensoren für den universellen Einsatz.

4017A

Diese Miniatur Absolutdrucksensoren sind einzigartige Drucksensoren für den universellen Einsatz.
Hauptmerkmale / Vorteile
  • Hervorragende Medienkompatibilität: geringer Wartungsaufwand, hohe Lebensdauer
  • Robuste Leistung über einen weiten Temperaturbereich, hochgenaue Messungen unter rauen Bedingungen
  • Vollständige Montageflexibilität dank kompakter Größe und geringer Masse
  • Hohe Zuverlässigkeit, Überwachung der Sensortemperatur in kritischen Anwendungen
  • ATEX/IECEx (Ex ec) zertifiziert, geeignet für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen
Die Drucksensoren der Familie Typ 4017A sind einzigartige Druckmessumformer, die kompakte Abmessungen mit höchster Genauigkeit über einen weiten Temperaturbereich verbinden. Das Messprinzip basiert auf einer Wheatstone-Messbrücke, die ein elektrisches Signal proportional zum anliegenden Druck erzeugt. Die Brücke besteht aus piezoresistiven Widerständen, die in eine ölgefüllte Messzelle eingebettet sind. Das innovative Design gewährleistet Langzeitstabilität und hohe Lebensdauer in verschiedenen Anwendungen. Eine speziell entwickelte Edelstahlmembran sorgt für eine hohe Empfindlichkeit über den gesamten Druckbereich und garantiert eine hervorragende Medienverträglichkeit. Das piezoresistive Messprinzip hat die einzigartige Fähigkeit, nicht nur statische Drücke zu messen, sondern macht den Sensor auch für die Messung dynamischer Drücke mit hohen Frequenzbereichen geeignet. Der Sensor ist mit einer vollständig geschirmten Verkabelung und einem Knickschutzschlauch ausgestattet, um einen optimalen Schutz vor Beschädigungen zu gewährleisten. Das integrierte PiezoSmart-System zur automatischen Sensoridentifikation sorgt für hohe Prozesssicherheit bei den Messungen. Die Parametrierung der Messkette erfolgt automatisch, und der Sensor ist nach Anschluss an den Verstärker messbereit (Plug & Play). Die digitale Temperaturkompensation nutzt ein spezielles modellbasiertes Kompensationsverfahren, um höchste Genauigkeit zu erreichen. Mit Hilfe eines individuellen sensorbasierten Polynommodells wird das Ausgangsdrucksignal ohne Verzögerung entsprechend der Sensortemperatur korrigiert. Dadurch werden temperaturbedingte Fehler wie Nullpunkt- und Empfindlichkeitsänderungen reduziert, ohne dass die Signalbandbreite beeinträchtigt wird. Zusätzlich ermöglicht die digitale Temperaturkompensation eine Überwachung der Sensortemperatur. Die Verlängerungskabel der DS-Sensorfamilie sind auch für die Sensoren des Typs 4017A geeignet. Kompatible Anschlüsse ermöglichen die Verwendung der Sensoren mit den piezoresistiven Verstärkern vom Typ 4624A (Einkanal), Typ 4665B (SCP / KiBox) und Typ 4667A (KiBox2).
Datenblatt
Deutsch
pdf
Bitte hier klicken, um sich in myKistler einzuloggen – Sie werden direkt weitergeleitet.
Englisch
pdf
Bitte hier klicken, um sich in myKistler einzuloggen – Sie werden direkt weitergeleitet.
Handbuch
Deutsch
pdf
Bitte hier klicken, um sich in myKistler einzuloggen – Sie werden direkt weitergeleitet.
Englisch
pdf
Bitte hier klicken, um sich in myKistler einzuloggen – Sie werden direkt weitergeleitet.
Englisch
pdf
Bitte hier klicken, um sich in myKistler einzuloggen – Sie werden direkt weitergeleitet.