Vorspannkraftsensoren zur Reibungszahlermittlung von Schrauben und Muttern / 5413-1952

Die Vorspannkraftsensoren arbeiten nach dem Dehnmessstreifen-Prinzip und liefern ein analoges Ausgangssignal in mV/V.

5413-1952

Die Vorspannkraftsensoren arbeiten nach dem Dehnmessstreifen-Prinzip und liefern ein analoges Ausgangssignal in mV/V.
Hauptmerkmale / Vorteile
  • Messbereiche von 5 bis 300 kN
  • Autocode-Identifikation
  • Anschlussbuchse für Sensorkabel
  • Wechseladapter für Gewindegrößen von M4 bis M24
Die Messkörper des Vorspannkraftsensors vom Typ 5413­1952 sind mit Dehnmessstreifen bestückt und durch ein Aluminiumgehäuse geschützt. Die Adaption der Prüflinge erfolgt über mechanische Adaptionen in den entsprechenden Gewindegrößen (optional) am Vorspannkraftsensor, wobei die mechanischen Adaptionen über integrierte Zentrierhilfen eine zentrische Krafteinleitung der Prüflinge in den Messkörper sicherstellen. Die für die Prüfungen erforderliche Auflagefläche nach DIN EN ISO 16047 kann über optionale Lochleisten vom Typ HH realisiert werden, welche von einem optionalen Lochleistenhalter verlier­ und verdrehsicher auf der Halteplatte fixiert werden. Das integrierte SCHATZ AUTOCODE­System ermöglicht eine automatische Erkennung und Kalibrierung des Sensors beim Anschluss an entsprechend ausgerüstete Messsysteme. Die Vorspannkraftsensoren werden mit einem Qualitätszertifikat ausgeliefert. Auf Wunsch werden die Vorspannkraftsensoren in unserem Kalibrierlabor kalibriert.
Datenblatt
Deutsch
pdf
Bitte hier klicken, um sich in myKistler einzuloggen – Sie werden direkt weitergeleitet.
Englisch
pdf
Bitte hier klicken, um sich in myKistler einzuloggen – Sie werden direkt weitergeleitet.