Biofideler Dummy mit der Bruchcharakteristik echter Knochen oder bruchsicherer Knochen / CTS

Der Biofidel-Dummy mit menschlicher Knochenstruktur von CTS und Kistler ermöglicht reproduzierbare Crashtest-Ergebnisse.

CTS

Zur präzisen Rekonstruktion von Bewegungsabläufen, Beschädigungen oder Verletzungen und unterschiedlichen Kollisionstypen ebnen biofidele Testkörper als identische Prüfkörper den Weg für reproduzierbare Testergebnisse.
Hauptmerkmale / Vorteile
  • Validierungsversuche z.B. „autonomes Fahren“
  • Unfallrekonstruktion (Insassen- / Fußgängerversuche, etc.)
  • Sprengtests oder Minenversuche (z.B.: STANAG 4569)
  • Künstlicher, naturgetreuer Testkörper mit Skelett und Weichteilgewebe
  • Airbagsysteme und Prüfung
  • Lebensdauertests und Schwingungsprüfungen, Humanschwingungen
Kommt es auf eine möglichst exakte Nachstellung von Bewegungsabläufen, Schäden und Verletzungen an, sollte in Zukunft auf den Biofidel-Dummy zurückgegriffen werden. Diese Biofidel-Dummys werden in Zusammenarbeit mit der HTW Dresden unter Betreuung von Prof. Dr. Lars Hannawald und Dr. Michael Weyde stetig weiterentwickelt und nach neuestem Stand der Technik in einer extra dafür konzipierten Dummy-Manufaktur bei CTS hergestellt. Die besonderen Eigenschaften des Biofidel-Dummys, insbesondere die Vergleichbarkeit mit dem realen Menschen, ergeben sich aus der speziellen Konstruktionsweise. Sämtliche eingesetzte Materialen entsprechen in ihren physikalischen Eigenschaften bestmöglich den „Bauteilen des realen Menschen“. So sind z. B. Knochendichte und Knochenstruktur dem menschlichen Skelett detailgetreu nachempfunden. Aufgrund der an den menschlichen Körper angelehnten Körperdichte lassen sich kollisionsbedingte Schäden z. B. an Fahrzeugen viel realistischer nachstellen als es bisher mit Dummys aus Stahl und Kunststoffen möglich war. Weiterhin können Mediziner jetzt die realen Verletzungen des Unfallbeteiligten direkt mit den Schäden des verwendeten Biofidel-Dummys in Beziehung setzen.