Stanztec 2024: Kistler mit Lösungen für optische Qualitätsprüfung und Prozessüberwachung


Auf der Stanztec 2024 in Pforzheim (25.–27. Juni) stellen wir an Stand A-48 in Halle GS zwei benutzerfreundliche Lösungen zur Qualitätssicherung in der Stanztechnik aus: Unser neuer Analog-Controller KCA 400 / Touch zur Prozessüberwachung bei der Doppelblechkontrolle feiert Premiere und präsentiert sich unter anderem mit größerem Farb- und Touchscreen. Unser Vision System KVC 621 SE für die optische Qualitätsprüfung zeichnet sich durch seine kompakte Bauweise und hohe Prüfprozesssicherheit bei Taktzeiten von bis zu 4.000 Teilen pro Minute aus.
Prüfautomat: der kompakte KVC 621 SE überprüft bis zu 4.000 Teile pro Minute.

Kistler zeigt auf der Stanztec 2024 das Vision System KVC 621 SE für die optische Qualitätsprüfung mit Bildbearbeitungssoftware KiVision – inklusive künstlicher Interlligenz.

Prozessüberwachung bei der Doppelblechkontrolle

Der überarbeiteter Analog-Controller KCA 400 / Touch ermöglicht den Einsatz von bis zu vier induktiven Sensoren zur Doppelblechkontrolle. Die mit dem Controller verbundenen Sensoren werden im Stanzwerkzeug platziert, bereits zwei diagonal angeordnete Sensoren erkennen ein Verkippen der gefederten Führungsplatte – beispielsweise infolge von sich aufbauendem Stanzabfalls. Zudem ist der Controller mit einem größeren Touchscreen ausgestattet und zeigt detaillierte Informationen in Farbe. Außerdem kann er Status- und Fehlermeldungen jetzt auch in weiteren Sprachen wie Chinesisch anzeigen. 

Optische Qualitätsprüfung von Stanzteilen 

Das modulare System zur optischen Qualitätsprüfung KVC 621 SE ist mit seinem 600 Millimeter breiten Gehäuse und schneller Verfügbarkeit auf die Massenproduktion von Stanzteilen ausgerichtet. Dabei durchlaufen bis zu 4. 000 Prüfteile pro Minute die optische Prüfung: Integrierte Kamerastationen erfassen die einzelnen Teile. Anschließend wertet die von uns entwickelte Bildverarbeitungssoftware KiVision die Aufnahmen aus und detektiert Maß- und Konturabweichungen sowie Oberflächendefekte wie Kratzer oder Dellen. Dank der engmaschigen SPS-Überwachung stellt das Vision System sicher, dass jedes einzelne Teil geprüft wird. Bei entsprechend beschaffenen Prüfteilen und -anforderungen lässt sich zudem eine auf künstlicher Intelligenz basierende Anomaliedetektion integrieren.

Sie wünschen eine Beratung?

Unsere Experten sind nur einen Klick entfernt.