Kistler stellt neues elektromechanisches Fügemodul vor


Winterthur, April 2022 – Mit dem neuen elektromechanischen Fügemodul NCFC erweitert Kistler sein Portfolio um ein kompaktes und gewichtsoptimiertes System. Besonders geeignet ist das Fügemodul für Clinch- und Nietapplikationen sowie Kraft-Weg-überwachte Montage- und Fügevorgänge. Die Servopresse NCFC punktet zusätzlich mit geringem Bauraum für optimale Gewichts- und Schwerpunktauslegung besonders am Roboterarm.

Als effiziente und prozesssichere Verbindungstechnik wird das Clinchen (auch bekannt als Durchsetzfügen) in der industriellen Fertigung immer attraktiver, da bei dieser Fügetechnik keine Zusatzkomponenten wie Nieten oder Bolzen benötigt werden. Beim Clinchen entsteht zudem kein Wärmeeintrag wie beim Bohren oder Schweißen. Gegenüber dem Punktschweißen benötigt Clinchen weniger Energie und Wartungsaufwand und bietet, je nach Material und Verfahren, häufig gleichwertige und teilweise sogar höhere Festigkeiten; außerdem sind die Prozesse einfacher und genauer zu steuern.

Kistler stellt in Kooperation mit BTM erstmals ein elektromechanisches Fügemodul vor, das besonders bezüglich der Anforderungen beim Clinchen optimiert wurde. In Kombination mit dem Applikations-Know-how von BTM im Bereich Clinchzangen und Clinchwerkzeuge erhalten Kunden eine technologisch führende Servopresse, die Präzision sowie energieeffiziente und qualitätsgesicherte Verbindungen von Bauteilen ermöglicht.

Das NC-Fügemodul NCFC Typ 2163A (in zwei Größen von 55 und 80 kN) mit integriertem DMS-Kraftsensor eignet sich besonders für Kraft-Weg-überwachte Montage- und Fügevorgänge.

Das neue elektromechnische Fügemodul NCFC von Kistler ist eine besonders kompakte und leichte Servopresse, verfügt über eine hohe Verfahrgeschwindigkeit und wurde speziell für Clinch- und Nietanwendungen optimiert.

Die Vorteile des neuen Fügemoduls NCFC von Kistler auf einen Blick:

  • Kompakte und leichte Ausführung – besonders geeignet für den Einsatz am Roboter und auf stationären oder beweglichen Portalen
  • Höhere Dynamik als Systeme mit vergleichbarem Gewicht und ähnlichen Abmessungen
  • Optimierte Bauform für kurze Abstände zwischen Arbeitsstationen (geringes Stichmaß)
  • Einfache und schnelle Installation der Servopresse dank neuer Hybridkabellösung
  • Visualisierung, Steuerung und Dokumentation mit dem bewährten Prozessüberwachungssystem maXYmos NC – ohne zusätzlichen Industrie-PC
  • Höhere Qualität bei geringerem Ressourcenverbrauch und reduziertem CO2-Ausstoß im Vergleich zu konventionellen Systemen

Die Zukunft des Clinchens ist elektromechanisch

Durch die Zusammenarbeit des Clinch-Spezialisten BTM mit den Mess- und Verbindungstechnik-Experten von Kistler steht Kunden weltweit nun eine besonders fortschrittliche Lösung zur Verfügung. BTM hat sich mit flexiblen und kundenspezifischen Lösungen weltweit einen Namen gemacht und bringt seine jahrzehntelange Erfahrung im Bereich der mechanischen Fügelösungen, sei es beim Clinchen oder Stanznieten, in die Kooperation mit Kistler ein – Kunden bietet sich damit ein idealer Einstieg in das elektromechanische Clinchen.

Mit elektromechanisch betriebenen Clinchsystemen lässt sich gegenüber pneumatischen oder pneumohydraulischen Systemen deutlich Energie einsparen. Dabei wird die Servopresse vom bewährten Prozessüberwachungssystem maXYmos NC von Kistler gesteuert. So können Positionen – laufend Kraft-Weg-überwacht vom integrierten Sensor – sicher, flexibel und mit hoher Geschwindigkeit angefahren werden; zusätzlich ist ein Verfahrmodus mit sicher reduzierter Geschwindigkeit integriert. Damit besteht jederzeit volle Kontrolle und Transparenz bezüglich des einzelnen Fertigungsschritts; durch die Stauchungskompensation für den Anbaubügel lässt sich das Qualitätsmerkmal, die Restbodendicke, sehr präzise einstellen.

Die Digitalisierung von Fertigungsprozessen vorantreiben

Das neue Fügemodul NCFC (2163A) von Kistler ist in zwei Varianten verfügbar, und zwar mit Nennfügekräften von 55 kN und 80 kN. Neben der Anwendung am Roboterarm kann die Servopresse NCFC auch in stationärer Ausführung sowie als Teil einer kompletten Clinchanlage von BTM eingesetzt werden.

Aufgrund der großen Vorteile des Clinchens im Zuge der industriellen Weiterentwicklung – in Richtung Ressourcen- und Energieeffizienz, Transparenz, Automatisierung und der weitreichenden Möglichkeiten zum Verbinden von Bauteilen unterschiedlicher Werkstoffe – ist weiterhin mit einem deutlichen Wachstum bei den elektromechanischen Fügesystemen zu rechnen – auch in Branchen wie Elektrotechnik, weiße Ware sowie Kälte- und Klimatechnik. Die neue Clinch-Lösung von BTM und Kistler bietet Maschinenbauern und produzierenden Unternehmen weltweit die Möglichkeit, Montageprozesse wirtschaftlicher, hochwertiger und transparenter zu gestalten – und mit der Digitalisierung des Clinchens erfolgt zugleich ein weiterer Schritt hin zur Industrie 4.0.

Erfahren Sie mehr über