IEPE Beschleunigungssensor, ausrichtbar, Ceramic Shear, 50g / 8775A

Der Typ 8775A ist ein ausrichtbarer einachsiger Beschleunigungsaufnehmer, der die Beschleunigung in der Richtung misst, die durch die Markierungen auf dem Sensorkörper angegeben ist. Dieser Beschleunigungssensor hat einen Messbereich von ±50 g.

8775A

Der Typ 8775A ist ein ausrichtbarer einachsiger Beschleunigungsaufnehmer, der die Beschleunigung in der Richtung misst, die durch die Markierungen auf dem Sensorkörper angegeben ist. Dieser Beschleunigungssensor hat einen Messbereich von ±50 g.
Hauptmerkmale / Vorteile
  • Messbereiche: ±50g
  • Kann in jede Richtung ausgerichtet werden
  • Luftdichte Konstruktion aus Titan
  • Cearamic Shear Sensor-Element
  • TEDS Option
  • Wasserdichtes IP68 integriertes Kabel als Option (bis zu 16 bar)
  • CE-konform

Der Typ 8775A ist ein IEPE (Integrated Electronics Piezoelectric), ein leichter einachsiger Beschleunigungssensor, der Schwingungsmessungen in einer Achse ermöglicht. Das leichte Design des 8775A reduziert die Auswirkungen von Gewichtsbelastungen auf Teststrukturen. Der Typ 8775A verwendet die Kistler Scherelement-Technologie, die eine hohe Unempfindlichkeit gegenüber Basisdehnungen gewährleistet. Die geschweisste Titankonstruktion bietet ein leichtes, hermetisch dichtes Gehäuse. Für wasserdichte Schwingungsprüfungen bis zu 16 bar ist ein integriertes Silikonkabel erhältlich. Der Typ 8775A kann geklebt oder mit dem Delrin-Montageblock 8475K01 befestigt werden. Die Verwendung des Delrin-Montageblocks zur Montage des Typs 8775A reduziert den oberen Frequenzbereich des Sensors. Einzigartig am Beschleunigungssensor Typ 8775A ist die Möglichkeit, den Sensor in jede Richtung auszurichten. In Kombination mit dem Montageblock 8745K01 kann der Typ 8775A in jede beliebige Richtung senkrecht zum 10-32-Koaxialstecker ausgerichtet werden, wobei die Schwingung in Richtung des auf die Sensoroberfläche geätzten Pfeils gemessen wird.

Was ist die maximale Kabellänge für IEPE-Sensoren?

Beachten Sie, dass für Anwendungen mit langen Kabeln bevorzugt masseisolierte und differentielle Sensoren verwendet werden sollten.

Die maximale Kabelänge kann wie folgt berechnet werden: I = 2 * π * f * C * E (I = Strom in Ampere, f = Frequenz in Hertz, C = Kapazität in Farad (typischerweise 98 pF/m), E = Ausgangsspannung in Volt, Spitze)

Datenblatt
Englisch
pdf
Bitte hier klicken, um sich in myKistler einzuloggen – Sie werden direkt weitergeleitet.
Handbuch
Ceramic Shear Accelerometer (Low Impedance, Voltage Mode)
Englisch
pdf
Bitte hier klicken, um sich in myKistler einzuloggen – Sie werden direkt weitergeleitet.